Am Dienstag. dem 18. April 2017, haben mit dem Ausräumen der Kirchenbänke durch zahlreiche freiwillige Helfer die notwendigen Arbeiten zur Kirchenrenovierung der Seckauer Klosterkirche begonnen. Besonderes Augenmerk im Hinblick auf das Diözesan- Jubiläum 2018 gilt dabei der Sicherung der für Seckau einzigartigen romanischen Basilika mit der Reinigung und Entsalzung (Entrechtung) des Sandsteines bzw. dem Habsburger Mausoleum, dem Kirchenboden, der kaputten Glasfenstern, dem gefassten Inventar bzw. einer neuen Licht- und Tontechnik. Bis zum feierlichen Festgottesdienst am 3. Dezember ist die Basilika geschlossen und für Besucher daher nicht zugänglich.

Trotzdem spricht nichts gegen einen Besuch des Klosters. Für die Teilnahme an den Hl. Messen wurden ebenso Möglichkeiten geschaffen, wie für das persönliche Gebet. Besucher aus Nah und Fern erhalten von 1. Mai bis 29. Oktober 2017 täglich um 11.00 Uhr und 14.00 Uhr im Rahmen einer Führung durch die Ausstellung "Welt der Mönche" wie gewohnt Einblicke ins klösterliche Leben und in die jahrhundertelange Bedeutung von Seckau, früher als Chorherrenstift und Bischofsitz, heute als Benediktinerabtei. Eine besondere Möglichkeit während der Bauzeit ist der Besuch des Kreuzganges, der im Zuge einer Austellungsführung begangen werden kann. Ebenso kann bei einer Ausstellungsführung die Baustelle in der Basilika besichtigt werden.

 

Derzeit werden für die Arbeiten an Gewölbe, Sandstein und Kreuzigungsgruppe gerade die notwendigen Gerüste aufgebaut. 

Insgesamt 2,3 Mio. EUR sind für die Arbeiten veranschlagt. Diözese, Land und Bund haben dankenswerterweise großzügige finanzielle Hilfe zugesichert. Für Spenden (IBAN AT35 3834 6000 0800 0002) zur Erbringung der erforderlichen Eigenmittel von 530.000,- € sagen wir ein herzliches "Vergelt's Gott!

Bilder zum Baufortschritt: